Die erste Microsoft Cloud-Rechenzentrumsregion in Österreich – speziell für Start-ups, Klein- und Mittelbetriebe

Microsoft hat heute ein umfangreiches Engagement zur Förderung von Innovation und Wachstum in Österreich angekündigt – allen voran die geplante Einrichtung der ersten Rechenzentrumsregion des Landes. Die neue Region wird Start-ups, Klein- und Mittelbetriebe (KMUs), Unternehmen und den öffentlichen Sektor in Österreich die Leistungsfähigkeit von weltweit hochverfügbaren, zuverlässigen und vertrauenswürdigen Microsoft Cloud-Lösungen bieten.

Presseinformation – Microsoft Österreich GmbH  – 20.10.2020

Microsoft-Cloud in Österreich, für Österreich
Die heutige Ankündigung ebnet Unternehmen, Start-ups und Institutionen in Österreich den Weg, das volle Potenzial von Cloud-Computing auszuschöpfen. Gleichzeitig werden dabei höchste Standards für Cybersicherheit, Datenaufbewahrung und Compliance eingehalten. Die österreichische Rechenzentrumsregion wird sich der globalen Cloud von Microsoft anschließen, die jetzt insgesamt 64 angekündigte Regionen umfasst. Dadurch ist Microsoft Azure in über 140 Ländern verfügbar und wird Unternehmen vor Ort Zugang zum gesamten Angebot an Cloud-Diensten von Microsoft bieten.

Wichtig ist vor allem die Einhaltung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union , indem die Speicherung von Daten in Österreich bleibt.

„Der heutige Tag setzt einen wichtigen Meilenstein für Microsoft in Österreich“, sagte Brad Smith, Präsident von Microsoft. „Diese Ankündigung bedeutet viel mehr als nur den Bau von Rechenzentren. Es ist eine Chance, die Technologie nach Österreich zu bringen, die Menschen, Unternehmen und Regierungsbehörden benötigen, um ihre Abläufe zu überdenken und neu zu gestalten, das Wachstum ihrer Unternehmen zu fördern und neue digitale Fähigkeiten zu erwerben.“

https://news.microsoft.com/de-at/