Regionale Mediendrehscheibe in Kärnten

Die WOCHE Kärnten und die Kärntner Regionalmedien werden zu Regionalmedien Kärnten.

Bild & Copyrights:

Peter Kowal, Chefredakteur RMK; Christine Tamegger, Geschäftsführerin RMK; Thomas Springer, Prokurist RMK; Thomas Klose, Chefredakteur RMK (v.l.n.r.)

Fotograf:
HORST Bernhard STUDIO HORST

Presseinformation – Regionalmedien Austria AG  – 20.10.2020

Aus den beiden bisher getrennten Unternehmen „WOCHE Kärnten“ und „Kärntner Regionalmedien“, die den regionalen Medienmarkt in Kärnten wesentlich prägen, entsteht bis und per Jänner 2021 eine neue gemeinsame Organisation unter dem Titel „Regionalmedien Kärnten“. Die Zusammenführung bietet Leser/innen, Kunden und Mitarbeiter/innen durch die Gestaltung der ersten regionalen Mediendrehscheibe Österreichs zahlreiche neue Möglichkeiten und Perspektiven.

Ein neues Gesamtmodell für die regionalen Gratismedien der Zukunft
„Wir reden nicht über Regionalität, wir leben sie. Das ist unser Motto in der neuen Regionalmedien Kärnten – bei uns ‚zu Hause‘ aber auch über die Grenzen von Kärnten hinaus“, erklärt Christine Tamegger, Geschäftsführerin des neuen Unternehmens. „Wir bauen die erste umfassende Kommunikationsplattform für das Gemeinde-, Dorf- und Stadtleben hierzulande, und wir entwickeln gleichzeitig eine neue grenzüberschreitende Kommunikationsdrehscheibe für den Standort Kärnten.“

„Wir bauen hier ein neues Gesamtmodell, wie regionale Gratismedien in Zukunft funktionieren können und bleiben unserem Motto ´Mehr Heimat hat keiner‘ treu“, ergänzt Prokurist Thomas Springer.

https://www.regionalmedien.at