SHÖPY – der neue Marktplatz mit Produkten von regionalen Startups – expandiert bereits

Die jungen Unternehmer Christian Pittner und Thomas Leskowsky stört in der Corona-Krise vor allem eines: Kleinere Unternehmen können zum Teil nur mehr über ihre eigenen Webshops Umsätze erwirtschaften, da Maskenpflicht und Lockdowns viele vom klassischen Shoppingbummel abhalten.

Hunderte kleine Webshops werden bereits auf shoepy.at und nun auch für shoepy.de zusammengefasst, mit dem Ziel die regionale Wirtschaft in der Krise wieder anzukurbeln.

Presseinformation – shöpy  – 19.11.2020

2020 – eine große Herausforderung für alle kleinen Unternehmen – und ganz besonders für die kleinen Startups, da es zum einen viele Ressourcen benötigt einen eigenen Webshop zu erstellen und zum anderen die InteressentInnen gezielt durch Werbekampagnen hingeleitet werden müssen. Als Alternative gäbe es noch Online-Handelsgiganten, aber gerade in einer Wirtschaftskrise ist es wichtig, dass bei regionalen Unternehmen eingekauft wird.

Hier hat der Jungunternehmer Christian Pittner aus eigener Erfahrung gelernt und eine Chance entdeckt. Im März dieses Jahrs, inmitten der Corona-Krise, initiierte er mit SHÖPY.at den ersten Marktplatz für Start-Up Produkte aus Österreich.

„Gestartet sind wir mit einer Hand voll Produkten von Startup, die ich persönlich kannte und binnen weniger Monate sind wir rasant auf +600 Produktvariationen gewachsen“, so Pittner.

https://www.shoepy.at   https://www.shoepy.de